Andrea Schlor

Geboren in Wien am 24. Mai 1977.


Ab 1983              Klavierunterricht bei Prof. Ruth Sator
1984 – 1986        Ballettunterricht bei Irene Margarita Rochowanski
1986 – 1989        Stepptanz bei Mag. Susanne Thoman
1990 – 1991        Kirchenorgel bei Mag. Herbert Lederer
1992                   Trompete am Konservatorium der Stadt Wien (Klasse: Prof. Schwameis)
1994 – 1995        Gitarrestudium an der Musikhochschule der Stadt Wien (Klasse: W.Würdinger)
1995 – 2000        Gitarrestudium am Konservatorium Prayner (Klassen: J.Panetsos/Vounelakos)
Ab 2002              Gitarrestudium – Konzertfach am Konservatorium Prayner (Klasse:Walter Brenner)

Parallel dazu ab 1996 Gesangsunterricht bei Prof. Gerhard Bollmann, Hans-Peter Kammerer und KS Walter Berry.

1997 – 2000        Schauspielstudium Prayner Konservatorium(Olga Felber), weiters: Privatunterricht bei Erika Mottl

November 2000    Staatl. Schauspieldiplom (paritätische Kommission der Bühnengewerkschaft)

2001 – 2002        Diplomstudium Regie ebendort (Klasse: Dieter Bratsch)

Juni 2007             Staatl. Diplom – Konzertfach Gitarre


Theater:

u.a.:
Mitwirkung und Inszenierung im Kinder & Jugendtheater „Firlefanz“  (u.a.: „Das kleine Ich–Bin–Ich“, „Das Spielhaus“, „Lilli Langhals“, „Pacco und Pastete“ / Künstlerische Leitung: O.Felber und Dr.F. Wagner);
Sargfarbrik („Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“ Collage aus Jane Martins „Lebenszeichen“ / Regie:Julia Randl&Christian Pfeiffer);
Raimundspiele Gutenstein "Bauer als Millionär" / Regie:Ernst Wolfram Marboe); Theater Experiment („Elisaveta Bam“/Regie:Fritz Holy);
Theater Center Forum („Die Mausefalle“ / Regie:Katja Thost-Hauser);
Orpheum, Palais Aersberg (im Rahmen der Literaturwoche f. junge LeserInnen), Tivoli, Ruine Kollmitz, „Lysistrata“ in einer Bearbeitung f. Kinder & Jugendliche von und mit Daniel Micheel (Theater Nemesis);
Tourneetheater Magic Veggies (Leitung: Stefan Hromas & Andreas Schwirtz), u.v.m.

Film:

2010        „Nichtschläfer“, Kurzfilm von Renate Woltron
2008        „Lourdes“, ein Film von Jessica Hausner

2006        „Shoe Rapist“, Dokumentarfilm/IB & E + NTV-Japan, Regie: Nishi Kawa

2005        „Katharsis“, ein Film von Andreas Reisenbauer und K. Reland

               „Mein Leben“, Kurzfilm von Kawo Reland


Sonstiges:

2007         Puppenspiel-Workshop (Leitung: Bodo Schulte)


Lesungen:

u.a.v. Molière, N.Simon,Marivaux, Pirandello, Scribe, Zuckmayer, G.B.Shaw, Goldoni, Wilde,Hofmannsthal, Wedekind, Duras u.v.m. und Lesungen zu Gunsten „Licht ins Dunkel“, u.a. im Ateliertheater.

Regieassistenz & Technik:

2001        „Begrüßungen“ und „Die kahle Sängerin“ von E.Ionesco, (u.a. im Theater Brett / Regie: Jenny Thost)
2002        „Ein Sommernachtstraum“ W.Shakespeare, (Ateliertheater/Regie:M.Tscherne)
               „Das Missverständnis“ A.Camus, (Theater Experiment / Regie:Erwin Bail)

weiters:

verschiedenste Lesungen, Shows, Chanson-Abende und Konzerte
(u.a. “Beyond The Piano“ von und mit Philipp Schneider Siemssen)